Jugend

nachwuchs

Über die Schul-AG zu den Deutschen Meisterschaften

kkjsDas hätte sich der Eldenburger Matthias Günther noch vor drei Jahren nicht träumen lassen: Damals probierte sich der Schüler in der vom SVL Seedorf an der Lenzener Grundschule angebotenen Arbeitsgemeinschaft (AG) erstmals im Umgang mit der Kugel aus. Nun, drei Jahre später, fährt er als Mitglied der Jugend B-Auswahl des Prignitzer KV zu den deutschen Meisterschaften nach Kiel.

Bei den Prignitzer Kreis-. Kinder- und Jugendspielen 2012 holte sich der seit nunmehr zwei Jahren im Seedorfer Verein spielende Matthias auch seine erste Goldmedaille. “Zuvor hatte ich nur eine Silber und eine Bronzene”, sagt der B-Jugendliche nach dem Sieg auf der Heimbahn. Mit 538 Holz - bei 80 Wurf - verwies er den Perleberger Ricardo Grimm (523) und Max Köster (520) auf die weiteren Medaillenränge. Letztgenannter ging einen ähnlichen Weg wie Mathias Günther. Auch Max, früher leidenschaftlicher Fußballer, kegelt erst seit gut einem halben Jahr bei den Seedorfer aktiv mit, hatte bisher aber noch keinen Wettkampf bestritten. Bei den Jugendspielen verpatzte er mit einer Pumpe im vorletzten Versuch sogar eine noch bessere Platzierung. “Da hab ich die Kugel zu doll gedrückt”, analysierte Max nach seinem Fehlwurf.

Die Beispiele von Max und Matthias sollten nach Ansicht von Michael Wundrack, Jugendsportwart der Prignitzer Kegler, Schule machen. “Die Jugendspiele sind gerade für Nichtaktive und Freizeitkegler ideal. Schade, dass die Schulen das Angebot zur Teilnahme in dieser Sportart nicht angenommen haben.”

Seedorfer Jugend will Keglertradition fortsetzen

Im Dezember 2004 begann Klaus Dahlke, selbst aktiver Kegler, mit der Wiederaufnahme der Jugendarbeit in Seedorf. „Mit dem Aufbau einer Jugendmannschaft unter Leitung von Klaus als qualifiziertem Trainer soll die traditionsreiche Nachwuchsarbeit des Vereins wieder in Gang gebracht werden“ erklärte der SVL-Vorsitzende Kurt Wilke den Vereinsmitgliedern unlängst auf der Jahreshauptversammlung der Seedorfer Kegler. Mittlerweile hat sich ein Stamm von sieben Mädchen und Jungen herauskristallisiert, die das Einmaleins des Kegelns erlernen und damit das Erbe der Wilkes, Reimanns & Co fortsetzen wollen. Einmal wöchentlich, immer dienstags ab 16.30 Uhr, werden auf der Bundeskegelbahn in Seedorf die kleineren Kugeln für Jugendliche geschoben. Vor anstehenden Wettkämpfen schieben die Junioren eine zusätzliche Schicht. „Dann trainieren wir unter Wettkampfbedingungen, also 80 Wurf auf allen Aufsätzen“ erzählt der Übungsleiter. Manchmal bittet Dahlke seine Schützlinge auch an die Wandtafel, wo er ihnen die Theorie des Kegelns mit der Kreide plausibel erklärt. „Fortschritte haben alle Jugendliche in dem knappen Jahr gemacht“ ist Dahlke zufrieden. Besonders Sarah Wilke (Nichte des Vereinsvorsitzenden, Anm. d. Autors) könnte einmal was werden. Die junge Dame ist bei den Kreis-Ranglistenturnieren momentan „gut dabei“ und wurde auch schon einmal im Punktekampf der Damenmannschaft eingesetzt. Mehr Information erteilt Klaus Dahlke (Tel. 038792-55012).

[Home] [1. Herren] [2. Herren] [Damen] [Jugend] [Archiv/Presse] [Verein] [Links] [Impressum]

Alle Informationen auf dieser Website Copyright 2006 SVL Seedorf v. 1919 e.V.

facebook